Donnerstag, 8. November 2012

Bonbons selber machen die 2.-Ahoi-Brause-Bonbons



Wie bereits berichtet übe ich mich ja derzeit darin Bonbons selber zu machen. Nun habe ich langsam den Dreh raus und habe Waldmeister-Bonbons hergestellt. Allerdings muss ich leider zugeben, dass sie mir nicht sonderlich schmecken. Gut, dass mag daran liegen, dass ich normale Bonbons generell nicht mag. Für mich müssen Sie gefüllt oder zum Kauen sein, aber beim Üben wollte ich mich nicht gleich überfordern.

Da es nun geklappt hat, habe ich das Rezept direkt ein wenig abgewandelt und Ahoi-Waldmeister-Kaugis hergestellt. Die finde sogar ich lecker. Und wer Ahoi-Brause mag wird sie lieben. Da ich viel zu viele hergestellt habe, fülle ich eine meiner neulich erstandenen wunderschönen Original Vintage-Bonbonieren mit Ihnen.



Sehr hübsch anzusehen und wer sie auch probieren mag findet eine Kostprobe davon in meinem Shop.



Aber eins habe ich festgestellt: Meine Lieblingsbeschaeftigung wird das nicht. Es ist doch sehr aufwendig, es geht schnell was schief, man muss sehr genau arbeiten und die Zuckermasse ist sehr heiss.

Aber dennoch ist es etwas besonderes und selbstgemachte Bonbons geschenkt zu bekommen ist schon aussergewoehnlich, oder?

Kommentare:

  1. Das ist echt eine tolle Idee! Hört sich auch sehr lecker an ♥

    AntwortenLöschen
  2. Danke! Freut mich, dass es Dir gefällt :-)

    AntwortenLöschen
  3. Wow, wie genial. Kindheitserinnerungen :)

    LG
    Tink

    AntwortenLöschen
  4. Ja, stimmt. Und beim Lutschen schwelgt man regelrecht darin :) LG zurück

    AntwortenLöschen
  5. die sehen echt gut aus :)

    Lieben Gruß
    Sarah
    www.sanzibell.com

    AntwortenLöschen
  6. Danke :) sind auch echt lecker. Liebe Gruesse zurueck, Sabrina

    AntwortenLöschen